Lesen Beschriftung Foto: Melchizedek Malile/NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe in Eritrea

NRC Flüchtlingshilfe bietet Jugendlichen in Eritrea Bildung und Hoffnung.

Die humanitäre Lage

Jahrzehnte andauernde Konflikte und schwere Dürreperioden haben erheblichen Tribut von Eritreas Agrarwirtschaft gefordert. Eritrea zählt zu den Ländern mit dem weltweit größten Entwicklungsrückstand und belegt auf dem Index der menschlichen Entwicklung Platz 182 von 189.

Mit der Unterzeichnung der gemeinsamen Friedens- und Freundschaftserklärung durch die Regierungen von Eritrea und Äthiopien am 9. Juli 2018 endete eine 18-jährige „Kein Krieg – kein Frieden“-Situation mit dem benachbarten Äthiopien. In der Folge wurden diplomatische Beziehungen wiederhergestellt und Botschaften in den beiden Hauptstädten eröffnet. Dies ermöglichte die Wiederaufnahme des Luftverkehrs zwischen den beiden Ländern. Darüber hinaus nahm Eritrea auch mit Somalia und Dschibuti wieder diplomatische Verbindungen auf. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen stimmte der Aufhebung der Sanktionen gegen Eritrea zu, die die soziale und wirtschaftliche Struktur der eritreischen Gesellschaft beeinträchtigt hatten.

Trotz aller erfolgten Bemühungen seit der Unabhängigkeit, den Menschen im Land Bildungsmöglichkeiten zu bieten, sind die Schülerzahlen immer noch sehr niedrig. Infolgedessen sieht sich das Land einer wachsenden Generation von Jugendlichen gegenüber, denen es an Schulbildung und beruflichen Fähigkeiten fehlt, wodurch sie kaum Chancen haben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten.

 

Der Einsatz von NRC Flüchtlingshilfe

Wir arbeiten mit benachteiligten Menschen, bildungsfernen Jugendlichen und gefährdeten Frauenhaushalten aus entlegenen Regionen zusammen. Wegen der hohen Zahl schlecht ausgebildeter Jugendlicher und des Mangels an NGO-Partnern haben wir ein umfassendes Berufsbildungsprogramm und wirtschaftliche Unterstützung für Frauen ins Leben gerufen.

Um eritreischen Jugendlichen alternative Optionen anbieten zu können, arbeiten wir daran, die Chancen auf bessere und vielfältigere Arbeitsplätze, größere Selbstständigkeit und sichere Lebensgrundlagen zu erhöhen.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit, besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite.

NRC Flüchtlingshilfe Eritrea ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

Außenministerium des Vereinigten Königreichs (FCDO)

Norwegisches Außenministerium (NMFA)

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)