NRC works in Venezuela providing legal assistance to population in need of international protection to know their rights.

Context: During the refugee status determination process, people in need of international protection without identification could be deported to Colombia, where they fled from because armed conflict. Movility, access to food or work restrictions increased during the first period of time in Venezuela.

Estado de Barinas - Venezuela
Photo: Fernanda Pineda - NRC
2015
Lesen Beschriftung Rechtsberatung in Estado de Barinas. Foto: Fernanda Pineda/NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe in Venezuela

Venezuela befindet sich mitten in einer wirtschaftlichen, institutionellen und sozialen Krise, durch die Millionen Menschen vertrieben wurden.

Die humanitäre Lage

Die humanitäre Krise in Venezuela verschärft sich zusehends und die Grundversorgung ist zusammengebrochen. Die sich verschlechternde Situation hat zu einer Vertreibungskrise geführt, die zahlenmäßig nur von Syrien übertroffen wird: Binnenvertreibung, Pendelmigration, die Abwanderung von fast fünf Millionen Venezolanerinnen und Venezolanern in Nachbarländer und – seit dem Ausbruch von Covid-19 – steigende Zahlen von Zurückkehrenden aus Nachbarländern. Die Nutzung illegaler und oft gefährlicher Grenzübergänge ist an der Tagesordnung.

Negative Bewältigungsmechanismen sind weit verbreitet und nehmen zu, wobei die Menschen auf ausbeuterische, illegale Beschäftigungen einschließlich Schmuggel, Rekrutierung für bewaffnete Gruppen, illegalen Bergbau und Prostitution zurückgreifen. Kinder brechen häufig die Schule ab, um zu Hause oder außerhalb zu arbeiten, und einem großen Teil der Familien fehlt es an Grundversorgungsgütern. Der Ausbruch von Covid-19 hat die bereits bestehende humanitäre Krise in Venezuela dramatisch verschärft.

Das Volumen unserer derzeitigen Hilfe reicht nicht aus, um den dringendsten Bedarf im ganzen Land zu decken. Mindestens sieben Millionen Menschen in Venezuela – über 25 Prozent der Bevölkerung – brauchen humanitäre Hilfe. Höchstwahrscheinlich liegt die tatsächliche Anzahl noch deutlich höher.

 

Der Einsatz von NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe ist seit 2005 in Venezuela im Einsatz und wurde angesichts der sich verschärfenden humanitären Krise 2019 ein unabhängiges Landesbüro. NRC Flüchtlingshilfe ist in Venezuela die größte NGO mit einem Jahresbudget von 8 Millionen US-Dollar (ca. 6,62 Millionen Euro), das in unsere vier Programmbereiche fließt: sauberes Wasser, Bildung, Lebensgrundlagen und Ernährungssicherheit und Rechtsberatung sowie umfangreiche Bargeldhilfe-Aktivitäten (MPCA). Das Landesbüro befindet sich in Caracas und verfügt über zwei Regionalbüros und zwei Außenstellen, von wo aus die Maßnahmen in mehreren Bundesstaaten koordiniert werden.

Neben der direkten Projektarbeit und dem Kapazitätsaufbau lokaler Organisationen spielt NRC Flüchtlingshilfe auch bei der Koordination auf mehreren Ebenen eine wichtige Rolle.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit, besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite. Details zu NRC-Projekten, die von deutschen Gebern finanziert werden, finden Sie unter Partner und institutionelle Geber.

NRC Flüchtlingshilfe Venezuela ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

 

  • Norwegisches Außenministerium (NMFA)
  • Außenministerium Kanada (GAC)
  • Außenministerium Frankreich
  • Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission (ECHO)
  • Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)
  • Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF)
  • Schwedische Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida)