Lesen Beschriftung Teams von NRC Flüchtlingshilfe im Adra IDP Centre in Damaskus reagieren auf den massiven Zustrom an Binnenvertriebenen aus Ostghuta. Der Zustrom begann plötzlich und es waren viele Kinder, zusammen mit Frauen, Männern, Jugendlichen und älteren Menschen. Foto: NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe in Syrien

NRC Flüchtlingshilfe ist eine der wenigen Organisationen, die in ganz Syrien aktiv sind. Während heftige Konflikte toben, leisten wir den Menschen Nothilfe, Übergangs- und längerfristige Hilfe.

Die humanitäre Lage

Nach zehn Jahren Krieg in Syrien ist der Bedarf nach humanitärer Hilfe weiterhin überwältigend. Über 11 Millionen Menschen brauchen humanitäre Hilfe, darunter 6,1 Millionen Binnenvertriebene. Millionen Kinder gehen nicht zur Schule. Der Zugang zu Ausweispapieren wird durch die weitverbreitete Zerstörung von Meldeämtern behindert.

Die Covid-19-Pandemie hat eine öffentliche Gesundheitskrise ausgelöst und die Ernährungsunsicherheit auf ein Rekordniveau gehoben. Dem Gesundheitssektor fehlt es an Kapazitäten, um auf einen Ausbruch zu reagieren oder ihn richtig zu erkennen.

Im Norden Syriens hat der anhaltende Konflikt zu Massenvertreibung geführt und den Bedarf an humanitärer Hilfe weiter erhöht. Familien leben in überfüllten Flüchtlingslagern oder teilen sich beengte Unterkünfte in überforderten Gastgebergemeinden. Der staatlich kontrollierte Süden und die zentral gelegenen Gebiete des Landes sind durch den Konflikt verwüstet und die Rückkehr in diese Gebiete setzt die überstrapazierte Infrastruktur weiter unter Druck.

In einigen Teilen Syriens ist die Gewalt inzwischen abgeebbt. Viele Menschen wollen endlich zurückkehren, um ihr Leben wiederaufzubauen. An den Umständen, die die Menschen überhaupt erst zur Flucht veranlasst haben, hat sich jedoch bis heute nichts geändert.

 

Der Einsatz von NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe deckt den Bedarf der Menschen, die von dem Konflikt betroffen sind – Binnenvertriebene, Geflüchtete, Gastgeber und Zurückgekehrte. Inmitten des tobenden Konflikts, wirtschaftlicher Einschränkungen und Covid-19 leisten wir Nothilfe, Übergangshilfe und längerfristige Unterstützung.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen in ganz Syrien ungehinderten und dauerhaften Zugang zu humanitärer Hilfe haben. Wir sprechen uns gegen eine unsichere und verfrühte Rückkehr der Vertriebenen in ihre Heimatregionen aus und fordern eine Aufstockung der Finanzierung für die humanitäre Hilfe, um die Not der Menschen in Syrien zu lindern.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit, besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite. Details zu NRC-Projekten, die von deutschen Gebern finanziert werden, finden Sie unter Partner und institutionelle Geber.

NRC Flüchtlingshilfe Syrien ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber

Norwegisches Außenministerium (NMFA)

Europäische Union (ECHO, DG NEAR)

Schwedische Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida)

Dänische Behörde für internationale Entwicklungsarbeit (Danida)

Schweizer Agentur für Entwicklung und Zusammenarbeit (SDC)

Außenministerium des Vereinigten Königreichs (FCDO)

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP)

Auswärtiges Amt Deutschland (GFFO)

Education Cannot Wait (ECW)

Französisches Krisen- und Unterstützungszentrum (CDCS)