Lesen Beschriftung Foto: Alex Koclejda/NRC Flüchtlingshilfe

NRC Flüchtlingshilfe in Libyen

Nach mehreren Jahren ziviler Konflikte sind in Libyen schätzungsweise 890.000 Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen. Das Land ist nach wie vor von politischer Instabilität, Konflikten, Wirtschaftskrise und Unsicherheit geprägt.

Die humanitäre Lage

Nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes im Jahr 2011 befindet sich Libyen nun seit neun Jahren in einem Zustand von Instabilität und Konflikt. Die Anzahl Binnenvertriebener hat 373.709 erreicht, wobei schätzungsweise 1,8 Millionen Menschen von der Krise betroffen sind und über 890.000 Menschen humanitäre Hilfe benötigen. Seit der Konflikt zwischen dem Militär der Regierung der Nationalen Übereinkunft (Government of National Accord – GNA) und der Libysch-Nationalen Armee (LNA) erneut aufgeflammt ist, wurden rund 200.000 Menschen vertrieben.

Neben den libyschen Vertriebenen halten sich in Libyen 653.000 Migrierte auf, darunter 3.200 Flüchtlinge und Migrierte in Internierungslagern. Der jahrelange, endlose Konflikt zwischen verschiedenen bewaffneten Gruppen, die politische und wirtschaftliche Unsicherheit und der eingeschränkte Zugang für humanitäre Hilfe haben zu einer schweren Verschärfung dieser wenig beachteten Krise geführt.

Die im Januar 2020 von den Kriegsparteien unterzeichnete Verpflichtung zur Deeskalation war nur von kurzer Dauer. Größtenteils wurde die Reduzierung militärischer Aktivitäten dazu genutzt, militärische Positionen zu stärken und sich auf verschärfte Konflikte vorzubereiten. Die United Nations Support Mission in Libya (Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Libyen) hat im ersten Quartal 2020 mindestens 131 zivile Opfer (64 Tote und 67 Verletzte) verzeichnet, was einem Anstieg von 45 gegenüber dem vierten Quartal 2019 entspricht.

Der Einsatz von NRC Flüchtlingshilfe

Wir sind seit 2017 in Libyen im Einsatz und haben unsere Unterstützung von libyschen Binnenvertriebenen, Rückkehrern, Gastgebergemeinden sowie gefährdeten nicht-libyschen Gemeinden immer weiter ausgebaut.

NRC ist der Co-Leiter der National Education and Shelter Working Sector Working Group. NRC hat Büros und Gästehäuser in Tripolis und Bengasi eingerichtet.

Für weitere Informationen über unsere Arbeit besuchen Sie bitte unsere internationale Webseite.

NRC Flüchtlingshilfe Libyen ist dankbar für die großzügige Unterstützung durch unsere Geber
  • Norwegisches Außenministerium
  • Schwedische Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida)
  • Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR)
  • Generaldirektion Humanitäre Hilfe und Katastrophenschutz der Europäischen Kommission (ECHO)
  • Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF)